Atemberaubend und wunderschön!

Tauchen mit Walhaien

Erfahre mehr über das Tauchen mit dem Größten Fisch der Welt!

Das Tauchen mit Walhaien gehört definitiv zu einem der schönsten Erlebnisse auf meiner Reise! Worauf man jedoch achten sollte und warum ich beim nächsten Mal einen anderen Ort wählen würde, erfährst du in diesem Beitrag 🙂

WO KANN ICH MIT WALHAIEN TAUCHEN?

Mir sind zwei Orte auf den Philippinen bekannt, an denen du mit Walhaien schnorcheln oder tauchen kannst: Oslob und Donsol.

Ich war in Oslob mit Walhaien tauchen und für mich war es eines der schönsten Erlebnisse während meiner bisherigen Weltreise. Diese Tiere sind absolut faszinierend und so friedlich. Einfach wunderschön 🙂

Warum ich Oslob allerdings nicht empfehlen kann, erfährst du weiter unten im Beitrag 🙂

WIE KOMME ICH VON MANILA NACH CEBU?

Der einfachste und schnellste Weg von Manila nach Cebu ist per Flugzeug. Allgemein ist der Luftweg auf den Philippinen der einfachste Weg zur Fortbewegung, da es einfach keine Busfahrpläne oder Schiffabfahrstzeiten gibt. 

UNTERKUNFTSEMPFEHLUNG HOSTEL CEBU

In Cebu kann ich dir das Happynest Hostel wärmsten empfehlen! Die Zimmer sind groß, jedes Bett hat einen eigenen Vorhang, was für Privatsphäre sorgt und auch das Hostelpersonal ist sehr freundlich und versucht dich bei der Planung deiner Reise zu unterstützen. Auch das Frühstück ist in begriffen und die Wasserflasche kann kostenlos aufgefüllt werden.

In diesem Hostel habe ich gleich an meinem ersten Abend zwei wirklich tolle Mädels kennengelernt, mit denen ich dann die nächsten 2 Wochen weitergereist bin!

VON CEBU NACH OSLOB

Der Ort an dem du mit Walhaien schwimmen kannst heißt Oslob und liegt im Süden von Cebu. Wie bereits erwähnt kannst du auf den Philippinen eigentlich so gut wie nichts planen oder im Voraus buchen (außer Flüge). Wir haben also im Hostel nachgefragt, wie wir nach Oslob kommen und die Dame meinte, wir sollen einfach an das einheimische Busterminal gehen und dort nach einem Bus fragen 😀 Wir sind also am nächsten Morgen mit dem Taxi dorthin gefahren und sind für ganze 2 Euro (!!!!!) nach Oslob gefahren 😀 Zusätzlich war der Bus auch noch klimatisiert, neu und modern. Was will man mehr 😀

UNTERKUNFTSEMPFEHLUNG HOSTEL OSLOB

In Oslob kann ich dir das Sharky Hostel Oslob empfehlen. Es ist direkt neben dem Strand, von dem aus du auch deine Walhaitour startest. Ich habe meinen Tauchgang direkt über das Hostel gebucht und wurde morgens um 6 von meinem diving instructor abgeholt. 

DER WALHAI

Der Walhai ist der größte Fisch der Welt und allgemein weiß man tatsächlich nicht sooo viel über ihn. Quellen sagen, er kann bis zu 12 Meter oder aber auch gut 20 Meter lang werden. Fest steht allerdings, dass er für Menschen absolut ungefährlich ist und sich von verschiedenen Planktonarten, Algen und Grill ernährt. Der Walhai steht auf der roten Liste und ist als gefährdet eingestuft. Es besteht ein Fangverbot. Was mir besonders gut an diesen Tieren gefällt ist das sanfte Wesen und der blau-graue Rücken, der mit weißen Punkten übersät ist. Interessant ist auch die Fortpflanzung des größten Fischs der Welt! Erst wachsen die Jungen in Eiern heran, um dann bereits im Mutterleib zu schlüpfen. Das Muttertier kann bis zu 300 Embryonen gleichzeitig in sich tragen und sogar den Zeitpunkt der Geburt steuern! 

DAS TAUCHEN MIT WALHAIEN

Ein 45-minütiger Tauchgang hat mich rund 3.000 philippinische Peso gekostet (ca. 53 Euro).

Zusammen mit meinem diving instructor bin ich morgens um 6 Uhr zum Strand gelaufen und bin erstmal  erschrocken. So unglaublich viele Menschen! Allerdings hatte ich Glück, denn ich war die einzige Taucherin an diesem Tag. Alle anderen Menschen waren schnorcheln. Am Strand habe ich mein Equipment bekommen, das okay war aber besser hätte sein können. Da die Walhaie angefüttert werden (was ich überhaupt nicht gut finde, dazu aber später mehr) sind sie nicht weit vom Strand entfernt. Wir sind also ins Wasser gelaufen und zu der besagten Stelle geschwommen. Und da waren sie: Diese wunderschönen Tiere! Ich war so fasziniert! Ein wirklich unglaublich schönes Erlebnis! Wie bereits erwähnt, musste ich den Anblick dieser Tiere mit niemandem teilen, da ich die einzige Taucherin an dem Tag war, worüber ich wirklich froh war. Ich konnte dieses Erlebnis wirklich genießen!

Ich möchte allerdings trotzdem auf ein paar Dinge eingehen, die ich nicht gut fand und auf die man sich vorbereiten muss, wenn man in Oslob mit Walhaien tauchen möchte. Ich selbst würde nicht mehr nach Oslob gehen und kann das Tauchen mit Walhaien dort nicht empfehlen. 

EHRLICHE MEINUNG: Gehe NICHT nach Oslob!

Für mich war es unter Wasser erschreckend zu sehen, wie hektisch die schnorchelnden Menschen waren. Wie bereits erwähnt werden die Walhaie angefüttert, was nicht „natürlich“ ist! Trotz allem könnten die Tiere jederzeit wegschwimmen beziehungsweise den Ort des Geschehens verlassen. Dadurch, dass sie angefüttert werden, bewegen sich die Tiere eher an der Wasseroberfläche. Umso wichtiger ist es, dass die schnorchelnden Menschen einfach ruhig im Wasser liegen sollten und nicht strampelnd versuchen, den Tieren so nahe wie möglich zu kommen. Eine Freundin war schnorcheln zur gleichen Zeit wie ich tauchen war und sie beschrieb die Situation als katastrophal. Menschen waren außerdem rücksichtslos und nicht am Wohle der Tiere interessiert. Die Tiere wurden berührt und es wurde sich nicht an die vorangegangene Einweisung gehalten. 

Morgens versammeln sich die schnorchelnden Menschen am Strand und es gleicht eher einer Massenabfertigung. Ein Boot nach dem anderen verlässt den Strand im Minutentakt. Was gut ist: Die Leute bekommen vorher ein Briefing wie sie sich zu verhalten haben. Ob sie sich daran halten oder nicht, ist natürlich eine andere Sache, wie ich unter Wasser leider beobachten durfte.  Ich würde somit kein zweites Mal in Oslob tauchen gehen, da ich das nicht unterstützen möchte. Die Walhaie werden praktisch darauf trainiert, dass Menschen und Boote etwas positives sind und so erhöht sich auch die Verletzungsgefahr der Tiere. Außerdem migrieren die Tiere nicht mehr, das heißt, sie bleiben durch die ständige Futterzufuhr immer an derselben Stelle und dies entspricht nicht ihrem natürlichen Instinkt. Noch dazu ist es natürlich immer einseitiges Futter, was auch nicht von Vorteil ist. Normalerweise folgen sie ihrem Futter, dem Plankton, und legen dabei weite Strecken zurück. Es kann sein, dass die Fortpflanzung der Tiere in Zukunft durch die nicht mehr stattfindende Migration eingeschränkt wird beziehungsweise sich verändert. Stand heute ist dies aber noch nicht sicher. Ich für meinen Teil hätte mich im Vorfeld besser informieren sollen und würde beim nächsten Mal nach Donsol gehen. Dort werden die Tiere meines Wissens nach nicht angefüttert! 🙂

Ich hoffe, ich konnte dir dieses unglaubliche Erlebnis näher bringen und trotz allem zeigen, was alles dahintersteckt. Von außen hört sich „Tauchen mit Walhaien“ toll an, trotzdem sollte man immer versuchen, hinter die Kulissen zu schauen. Ich für meinen Teil werde wie gesagt das nächste Mal nach Donsol gehen. Durch diesen Beitrag und meine Erfahrung kannst du sehen, dass es wichtig ist, sich vorher zu informieren und auf das Wohl der Tiere zu achten! 

Falls du Fragen hast, kannst du mir sehr gerne schreiben! Hinterlasse ein Kommentar unter diesem Beitrag, nutze das Kontaktformular oder kontaktiere mich auf Instagram.

Das bin ich!

Hi! Ich bin Linda, 24 Jahre alt und seit Februar 2019 allein auf Weltreise. Hier kannst du mehr über mich erfahren. Schön, dass du da bist!

Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar

Fehler: Kein verbundenes Konto.

Bitte geh zur Instagram-Feed-Einstellungsseite, um ein Konto zu verbinden.

Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar

Fehler: Kein verbundenes Konto.

Bitte geh zur Instagram-Feed-Einstellungsseite, um ein Konto zu verbinden.