Touristisch aber wunderschön!

Bali

Erfahre mehr über Bali!

Was du auf der wohl bekanntesten Insel Indonesiens machen kannst und warum Bali mehr als nur eine sehr bekannte Insel ist, zeige ich dir hier! Du findest alles über Reisterassen, Yoga, Affen, Vulkane, Gurus und noch viel mehr!

ALLGEMEINES

BALI: GRÖSSE DER INSEL UND BESTE REISEZEIT

Die wunderschöne Insel Bali ist 95 Kilometer lang und 145 Kilometer breit und liegt zwischen Lombok und Java.

Die beste Reisezeit ist die Trockenzeit von Mai bis Oktober. Ab November bis April herrscht somit Regenzeit. Ich war Ende Oktober auf Bali und hatte Traumwetter. 

BALI: ANREISE

Auf Bali gibt es den internationalen Flughafen namens Ngurah Rai international Airport, der sich in Denpasar befindet. Somit ist die Anreise mit dem Flugzeug die bequemste und schnellste Option.

Von allen anderen Inseln Indonesiens ist Bali entweder mit einem Schnellboot oder der Fähre zu erreichen. Je nachdem wie groß eine Insel ist, kann man auch hier das Flugzeug wählen. Beispielsweise haben auch Lombok oder Flores eigene Flughäfen und Inlandsflüge nach oder von Bali sind meist sehr günstig. Ich bin damals von Flores nach Bali geflogen und habe für meinen Flug inklusive 20 kg Gepäck 45 Euro mit der Fluglinie AirAsia gezahlt. 

BALI: LÄNGE DES AUFENTHALTS

In Indonesien gibt es wirklich unglaublich viel zu entdecken und allein auf Bali könnte man mehr als 4 Wochen verbringen 😀 

Bali bietet sich sehr gut als Ausgangsort an, um von hier weitere Inseln zu besuchen wie zum Beispiel Lombok, Gili Trawangan oder Nusa Penida. Viele verbinden deshalb zum Beispiel ein paar Nächte in Seminyak, Canggu oder Ubud mit ihrem Aufenthalt, da sich diese Orte in der Nähe des Flughafens befinden, um dann weitere Inseln zu besuchen. 

Es kommt ganz darauf an wie viel Zeit man hat und wie viel Interesse am eigentlichen Bali besteht. Ich war in Ubud und Canggu und es ist sehr voll und touristisch dort. Wenn du etwas mehr Ruhe möchtest ist der Norden empfehlenswert und für Partynächte kann ich den Ort Kuta empfehlen (nicht zu verwechseln mit Kuta auf Lombok 😀 ). 

Auch der Standort der Unterkunft spielt eine große Rolle. Wenn du dir zum Beispiel einen Roller mietest und deine Unterkunft nicht direkt im Zentrum liegt, können auch Ubud oder Canggu sehr entspannend sein! Unser Hotel in Ubud beispielsweise lag inmitten von Reisfeldern und war wirklich wunderschön!

Im Allgemeinen würde ich dir aber empfehlen, längere Zeit auf Bali an einem Ort zu bleiben, um Bali richtig kennenzulernen. Bali ist der perfekte Ort um dich an Yoga zu probieren, gesund zu essen oder auch einmal Neues auszuprobieren. Ich habe in diesem Zuge eine Woche in einem Ashram in Ubud verbracht. 

BALI: FORTBEWEGUNG

Für deinen Aufenthalt auf Bali kannst du dir einen Roller mieten wenn dir starker, hektischer und unübersichtlicher Verkehr nichts ausmacht. Wenn du dich im Zentrum von Städten aufhältst, gibt es aber auch unzählige Taxis. Allein wenn du die Straße entlangläufst wirst du gefühlt 10 mal gefragt, ob du nicht gerne ein Taxi möchtest 😀 Wenn man sich allerdings nicht mehr im Zentrum befindet ist es eher schwer, an ein Taxi zu kommen. Das Ashram, in dem ich in Ubud war, war zum Beispiel nicht im Zentrum und es war für mich nahezu unmöglich, ein Taxi zu bekommen. Deine Unterkunft kann dir aber sicher weiterhelfen. 

Es gibt die App Grab oder auch die App Gojek. Diese funktionieren wie Uber, nur für den asiatischen Bereich. Es ist sehr einfach ein Taxi mit dieser App zu bestellen, da man den Fahrtpreis im Voraus sehen kann. Wenn du einen Fahrer gefunden hast, kannst du auf einer Karte mitverfolgen, wo sich der Fahrer gerade befindet, kannst ihm Nachrichten schreiben und erhältst sein Kennzeichen, sodass du genau weißt, welches das richtige Auto ist. Allerdings sind auf Bali (im Gegensatz zu Thailand) an vielen Orten Grabs oder Gojeks verboten, denn es wird als starke Konkurrenz zu den einheimischen Taxis gesehen. Ich wollte zum Beispiel im Zentrum Ubuds ein Grab bestellen, allerdings hat mir der Grabfahrer dann geschrieben, dass es ihm nicht erlaubt ist, in diesem Gebiet zu fahren. Also auch dies kann sich manchmal schwierig gestalten.

Vom Flughafen in Bali zu deiner Unterkunft kannst du dir aber problemlos ein Grab bestellen. Du musst nur wenn du den Flughafen verlässt immer geradeaus in das Parkhaus gehen und mit dem Aufzug in den zweiten Stock fahren. Dort warten viele Grabs auf dich und du wirst hier deinen Fahrer, den du natürlich vorher mit der App bestellt hast, finden. 

Wenn ich größere Strecken auf der Insel zurückgelegt habe, habe ich mir immer ein Grab bestellt und habe damit in Thailand sowie in Indonesien nur gute Erfahrungen gemacht. 

BALI: BARGELD UND BANKAUTOMATEN

Ich hatte auf Bali nie Probleme einen Geldautomaten zu finden oder Geld abzuheben 🙂

BALI: ESSEN IN UBUD

Auf Bali gibt es richtig gutes Essen! 😀 Im Allgemeinen schmeckt mir die indonesische Küche mit Nasi Goreng, Mie Goreng, Gado-Gado und Tempe sehr gut.

Vor allem für Menschen die sich vegan oder vegetarisch ernähren ist Bali perfekt! 

In Ubud beispielsweise kannst du günstig oder teuer essen. Wie überall gibt es hier günstige Warungs (eine Art Restaurant, in dem es indonesisches Essen gibt) oder teure Restaurants. Wenn du die kleinen Nebenstraßen des Zentrums in Ubud erkundest, wirst du viele Warungs mit günstigem Essen finden. 

Natürlich gehören auch die legendären Smoothie- oder Acaibowls zu Bali! Ich habe die Erfahrung gemacht, dass diese bekannten Bowls allerdings nicht gerade günstig sind. Trotz allem schmecken sie einfach unglaublich gut und sind dazu noch sehr gesund! 

Ich habe zum Beispiel eine Bowl in der Acai Queen Bar in Ubud gegessen und die war einfach nur lecker! 🙂

Falls du genaueres über die indonesische Küche erfahren willst, kannst du dies in dem informativen Blogbeitrag von Indojunkie nachlesen.

BALI: UNTERKUNFTSEMPFEHLUNG HOSTEL IN CANGGU

In Canggu habe ich in dem Hostel Surf Lodge Canggu gewohnt, das gleichzeitig auch Surfstunden anbietet. Die Zimmer sind klimatisiert, sauber, groß und haben jeweils ein eigenes Badezimmer. Auch ein Pool gehört zum Hostel. Ich bin mitten in der Nacht angekommen, was aber überhaupt kein Problem war.

Der Strand befindet sich ungefähr 10 Gehminuten vom Hostel entfernt, genauso wie das Zentrum von Canggu.

Das Frühstück ist inbegriffen. Dafür bekommt man praktisch einen Gutschein für ein kleines Café, das 3 Minuten vom Hostel entfernt ist. Dort kann man zwischen gesunden Bowls, Früchten oder auch Eiern wählen. 

BALI: UNTERKUNFTSEMPFEHLUNG HOTEL IN UBUD

Auf Bali hatten mich zwei Freundinnen aus Deutschland besucht und deshalb konnte ich auch für ein paar Nächte im Hotel wohnen. Im Onje Resort and Villas, das inmitten von Reisfeldern liegt, haben wir drei Nächte verbracht und das war mit Abstand die schönste Unterkunft meiner ganzen Reise 🙂 Eine wunderschöne Hotelanlage mit tollem Service und Essen! 

Das Frühstück war inbegriffen und wird auf Wunsch sogar ins Zimmer gebracht! Wir hatten ein Zimmer mit kleinem Garten und dort haben wir jeden Morgen auf unserer Terrasse gefrühstückt. Außerdem gehört ein sehr großer Pool zur Hotelanlage. Da das Hotel etwas außerhalb von Ubud liegt, fährt ein Shuttleservice mehrmals täglich ins Zentrum. Für uns war das perfekt, da wir absolute Ruhe hatten, aber trotzdem flexibel waren. 

AKTIVITÄTEN

Allgemein kann man auf Bali unheimlich viel machen! Abgesehen von sportlichen Aktivitäten wie Yoga oder Surfen hast du auf Bali auch die Möglichkeit Heiler zu besuchen, in Retreats zu gehen, Tage in einem Ashram zu verbringen oder an zum Beispiel einer Klangheilung teilzunehmen. Je nachdem wo deine Interessen liegen oder du auch gerne etwas Neues ausprobieren möchtest, ist Bali der perfekte Ort dafür!

BALI: SURFEN

In Canggu kannst du hervorragend surfen. Es gibt Hostels, die eigene Surfstunden anbieten oder du kannst auch für mehrere Tage oder Wochen ein Surfcamp besuchen. Das alles ist in Canggu möglich. 

BALI: SACRED MONKEY FOREST IN UBUD

In Ubud darf ein Besuch im Affenwald natürlich nicht fehlen! Es sollte allerdings Vorsicht geboten werden, denn die kleinen Tiere sind nicht immer freundlich 😀 Am besten einfach alle Wertgegenstände verstauen und nichts essbares mit in den Affenwald nehmen, dann steht einem Besuch definitiv nichts im Weg 🙂 Im Affenwald findet man auch einen Tempel und Sitzmöglichkeiten zum Verweilen. Es macht wirklich Spaß, den kleinen Tieren zuzusehen!

BALI: REISTERRASSEN IN TEGALALANG IN UBUD

Um zu den Reisterrassen zu gelangen würde ich dir empfehlen, ein Taxi zu nutzen. 

Eine weitere Empfehlung ist, früh morgens zu den Reisterrassen in Tegalalang zu gehen, da es eine unheimliche Touristenattraktion ist. Ich war um 11 Uhr morgens dort und es war sehr voll. 

Wenn du die Reisterrassen nur von oben sehen möchtest, kostet dich dies keinen Eintritt. Möchtest du allerdings durch die Terrassen hindurch laufen, musst du Eintritt bezahlen. In den Reisterrassen befinden sich Fotospots wie Vogelnester oder Schaukeln. Hier musst du anstehen, wenn du ein Foto möchtest. Für ein Bild auf der Schaukel wird noch einmal extra Geld verlangt. In den Reisfeldern läufst du über kleine Brücken und Wege, was an sich wirklich sehr schön ist! Ich würde die Reisterrassen in Tegalalang auf jeden Fall noch einmal Besuchen, nur zu einer anderen Tageszeit 🙂 

Nach dem Besuch der Reisterrassen würde ich dir zum Beispiel einen Besuch im Sacred Monkey Forst in Ubud vorschlagen, da der Besuch der Terrassen nicht deinen kompletten Tag füllen wird.

BALI: ANAND ASHRAM IN UBUD

In meiner letzten Woche auf Bali habe ich für eine Woche im Anand Ashram in Ubud gelebt. 

Ein Ahsram ist ein Ort, an dem man mit anderen Menschen Yoga lernt und praktiziert, sich austauscht, chantet und meditiert. Weiter werden zum Beispiel verschiedene Arten der Meditation vermittelt und jeden Abend findet ein anderer Programmpunkt statt. Entweder geht man in den Austausch mit dem Guru, schaut einen Film der zum Nachdenken anregt oder lernt zum Beispiel Schulen kennen, die ein komplett anderes Bildungssystem auf Bali verfolgen. Für mich war diese Woche eine unglaublich intensive Woche, in der ich so viel für mich mitnehmen konnte! Ich kann jedem empfehlen, sich die Zeit für sich zu nehmen und so etwas einmal auszuprobieren. Der Fokus ist dort wirklich auf dich als Person gerichtet und man kommt zur Ruhe. 

Falls dich ein ausführlicher persönlicher Bericht über meine Zeit im Anand Ashram in Ubud interessiert, wie ich die Zeit empfunden habe und was ich erlebt habe, kannst du dir gerne diesen Blogbeitrag durchlesen.

BALI: VULKAN MOUNT BATUR

Der Mount Batur ist ein aktiver Schichtvulkan mit einer Höhe von 1717m, der sich auf Bali befindet. Von oben hat meinen einen wunderbaren Ausblick und vor allem der Sonnenaufgang ist spektakulär. Es werden Touren angeboten, die dich auf den Vulkan führen, sodass du pünktlich zum Sonnenaufgang mit einer heißen Schokolade oder Kaffee oben auf dem Vulkan sitzen kannst.  Einen ausführlichen Bericht meiner Trekkingtour und der Besteigung des Vulkans Mount Batur findest du hier. 

Ich hoffe, ich konnte dir zeigen wie vielseitig Bali trotz Tourismus ist! Ich werde Bali auf jeden Fall noch öfter besuchen, denn es gibt noch so viel mehr zu entdecken 🙂 Falls du noch Fragen hast, lass es mich gerne in den Kommentaren unter diesem Beitrag wissen, nutze das Kontaktformular oder kontaktiere mich auf Instagram.

Das bin ich!

Hi! Ich bin Linda, 24 Jahre alt und seit Februar 2019 allein auf Weltreise. Hier kannst du mehr über mich erfahren. Schön, dass du da bist!

Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar

Fehler: Kein verbundenes Konto.

Bitte geh zur Instagram-Feed-Einstellungsseite, um ein Konto zu verbinden.

Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar

Fehler: Kein verbundenes Konto.

Bitte geh zur Instagram-Feed-Einstellungsseite, um ein Konto zu verbinden.