die sanften riesen der meere!

tauchen mit mantarochen

Erfahre mehr über das tauchen mit mantas!

Hier erfährst du alles über meine Tauchgänge, die Mantarochen, warum diese Tiere als gefährdet eingestuft wurden und warum die sanften Riesen DEINE Hilfe brauchen! 

Foto: Anja Griesinger

DATEN & FAKTEN: TAUCHSCHULE AUF NUSA PENIDA

Auf Nusa Penida hatte ich das große Glück, mit Mantarochen zu tauchen! Neben dem Tauchen mit Haien und Walhaien war dieser Tauchgang in Indonesien ein absolutes Highlight meiner Weltreise!

Die Verständigung mit der Tauchschule DPM diving Nusa Penida, die in Hafennähe in Pelabuhan Toyapakeh ist, verlief problemlos über WhatsApp. 

Morgens um 7.30 Uhr haben sich alle Teilnehmer in der Tauchschule getroffen und die Taucherausrüstung bekommen. Ich war mit dem Equipment zufrieden und auch mein Diving Instructor (das ist der Mensch, dem du unter Wasser hinterher schwimmst, damit du nicht verloren gehst 😀 ) war super! 

An diesem Tag hatten wir zwei Tauchgänge. Der erste war an der Crystal Bay und der zweite am Manta Point. Wasser, Kaffee und Snacks zwischen den Tauchgängen waren inbegriffen.

Gegen 13 Uhr waren wir erschöpft und glücklich zurück an der Tauchschule, wo das Equipment für uns gereinigt wurde. Die beiden Tauchgänge haben mich insgesamt 1.200.000 indonesische Rupiah gekostet (ca. 80 Euro). Du kannst entweder Bar oder mit Karte bezahlen, allerdings fallen dann Gebühren an. Da ich aber auf Nusa Penida vergebens einen Bankautomaten gesucht habe der funktionierte, blieb mir im Endeffekt nichts anderes übrig als mit Karte zu zahlen. Deshalb die Empfehlung: Nimm genug Bargeld mit auf die Insel 😀

FASZINATION MANTAROCHEN!

Während wir mit dem Boot zum ersten Tauchspot gefahren sind, hat uns unser Diving Instructor einiges über die sanften Riesen beigebracht. 

Es gibt zwei verschiedene Arten von Mantarochen. Einmal die Riffmantas, die eine Spannweite von bis zu 5,5 Metern erreichen können und die größeren Riesenmantas mit einer Spannweite von bis zu 7 Metern. Beide Arten sind in Indonesien zu finden. Mantas können bis zu 10 km/h schnell werden und sogar aus dem Wasser springen. 

Der Mantarochen gehört zu den lebend gebärenden Fischen. Das Junge schlüpft bereits im Bauch der Mutter, die 13 Monate trächtig ist, aus dem Ei. Bei der Geburt ist es bereits zwei Meter groß und zehn Kilogramm schwer. 

Gefährlich sind Mantarochen nicht, denn sie besitzen keinen Giftstachel und ernähren sich von Plankton. Da sie zum Essen weiter an die Wasseroberfläche kommen können Sie auch durch die Taucherbrille mit Schnorchel beobachtet werden.

Am besten kann man Mantarochen an sogenannten Putzerstationen antreffen, an denen Putzerfische leben. Eine Putzerstation kann zum Beispiel ein großer Fels oder Riff im Meer sein an dem Mantarochen sich von Putzerfischen reinigen lassen. 

Mantarochen sind sehr schlaue und super neugierige Tiere, die dich sogar Wiedererkennen können. Ein Mädchen wurde bei jedem ihrer Tauchgänge immer vom selben Mantarochen verfolgt und man hat lange nicht herausgefunden warum der Rochen ihr folgt. Liegt es an der Farbe der Taucherbrille, ihren Bewegungen oder den Flossen? Viele Tauchgänge und einigem Ausprobieren später ist sie mit einer verdunkelten Taucherbrille ins Wasser, so dass der Rochen ihre Augen nicht sehen konnte. An diesem Tag ist ihr der Rochen nicht gefolgt. Versuche also dem Mantarochen bei deinem Tauchgang in die Augen zu sehen und eventuell wird dich das gleiche Tier bei deinem nächsten Tauchgang Wiedererkennen 😀

1. TAUCHGANG: CRYSTAL BAY

An diesem Tag waren der Wellengang und die Strömung recht stark. Da ich noch nie bei starker Strömung tauchen war, war das eine ganz neue Erfahrung für mich. Ich hatte es noch nie vorher, dass ich aktiv aufpassen musste, dass ich nicht gegen das Riff getrieben werde 😀 Das war der erste richtig „anstrengende“ Tauchgang in meinem Leben und es war auch wirklich kalt unter Wasser. Das alles hat sich aber gelohnt, denn wir haben viele Fische und sogar eine Schildkröte gesehen! Eine giftige Wasserschlange namens Nattern-Plattschwanz ist mir bei einem Tauchgang zuvor auch noch nie begegnet. Insgesamt haben wir 2 Stück dieser schwarz-weiß gestreiften Tiere entdeckt und eine Schlange war sogar über einen Meter lang!

2. TAUCHGANG: MANTA POINT 

Wie bereits erwähnt fand der zweite Tauchgang am Manta Point statt. Ich war tatsächlich etwas aufgeregt 😀 Bei mir ist es aber eigentlich immer so, dass, sobald ich unter Wasser bin und faszinierende Tiere sehe, ich überhaupt keine Angst habe (was auch nicht immer von Vorteil ist, wenn man an die Haie in Australien am Great Barrier Reef denkt, dazu aber ein ander Mal mehr 😀 )

Nach bereits 5 Minuten unter Wasser zeigte sich der erste Mantarochen und was soll ich sagen… es war unglaublich! Man sollte den Tieren selbstverständlich nie zu Nahe kommen, denn dann verschwinden sie ganz schnell wieder. Außer sie entscheiden sich natürlich von allein, nah zu dir zu kommen 😀 Ein Mantarochen ist direkt über mir hinweggeschwommen und das war einfach nur beeindruckend! Solche schönen und friedlichen Tiere! Der Tauchgang war somit ein voller Erfolg und ich mehr als dankbar und glücklich 🙂

Foto: Anja Griesinger

HELFE MANTAROCHEN 

Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass Mantarochen als gefährdet auf der roten Liste des IUCN eingestuft sind und zusätzlich der Handel durch die Artenschutzkonferenz CITES reguliert ist. 

Der Handel auf dem Schwarzmarkt, Fischernetze und allem voran die Verschmutzung der Meere tragen beispielsweise dazu bei, dass die sanften Riesen als gefährdete Tierart eingestuft werden. Da sich Mantarochen nur sehr langsam fortpflanzen, müssen die Tiere auf Dauer aktiv geschützt werden! 

Dieses erschreckende Video wurde von einem Taucher in Indonesien aufgenommen. Ein Mantarochen der durch Plastik schwimmt. Ich denke jeder kann etwas tun und auf seinen Plastikverbrauch und Verschmutzung achten 🙂

Auf Instagram habe ich das @indonesianmantaproject entdeckt. Dieses Projekt, das zum Schutz der Mantarochen in Indonesien ins Leben gerufen wurde, gehört zu der Organisation Manta Trust, die sich weltweit für den Schutz von Mantarochen durch Bildung und Forschung einsetzt.

Ich habe dir die Webseite verlinkt, falls dich dieses Thema näher interessiert und du helfen möchtest 🙂 Du kannst beispielsweise spenden oder einen Mantarochen auf den Malediven adoptieren.

Auf der Instagramseite von @indonesianmataproject findest du einen Link, wo du per Paypal spenden kannst, wenn du den Mantas in Indonesien helfen möchtest 🙂

Wie du sehen kannst, sind die Mantarochen absolut faszinierende Tiere, die unbedingt geschützt werden müssen! Falls du noch keinen Tauchschein hast, hast du hoffentlich jetzt Lust bekommen in deinem nächsten Urlaub das Tauchen einmal auszuprobieren! 🙂

Sehr gerne kannst du mir schreiben, wenn du Fragen, Wünsche oder Anmerkungen hast! Hinterlasse ein Kommentar unter diesem Beitrag, nutze das Kontaktformular oder kontaktiere mich auf Instagram.